Judo-Bezirksliga 2019: TuS Töging - TuS Prien , Töging verliert mit 8:12

Fr, 08.02.2019 Uhr




Bericht zum 1. Kampftag der BZL-Süd: TuS Töging – TuS Prien.

Nicht nur Töging hatte an diesem Abend durch verschiedene Verletztungen und Krankheitsausfälle das Problem die einzelenen Klassen gut zu besetzten, sondern auch die Gäste um Ferdi Grätz und den neuen Trainer Adrian Kulisch konnte nicht auf Ihre Stamm-Mannschaft zurück greifen. Was aber schon bei der Waage deutlich wurde, die Priener wollten sich an diesem Tag mit allen was sie hatten wehren und unbedingt die Punkte holen. Auch Töging wollte gewinnen konnte aber mit nur 13 Kämfpern gerade mal alle Klassen besetzten, da waren die Gäste etwas besser und sie nutzten von begin an Ihre Möglichkeiten , stellten "Judo-Schwergewichter" wie Adrian Kulisch und Peter Rauscher in der Startaufstellung.
Bis 81 kg hatte Töging mit dem erste 19-jährigen Nachwuchskämpfer Albert Moor und den alten Hasen Johannes Ametsbichler klar die Nase vorne, beide zeigen starkes Judo und holten souverän die Punkte. Im ersten Kampf siegte Moor gegen Khushal Kahn mit einem tollen Yoko Gake (im 7918 Bild ist nur der Kampf zu sehen).
Erste große Entäuschung für Töging bis 73 kg, der krankheitsbedingt geschwächte Christoph Käser konnte beide fest eingeplanten Punkte nicht holen. Musste im ersten Kampf nach einem langem Bodenkampf zu viel Kraft lassen, konnte sich nicht mehr erholen und wurde von Franz Schmid mit Seoi-Nage und Haltegriff besiegt. Dem Priener Neuzugang, Philipp Stachnick vom MTV
München, konnte weder Stephane Kobler noch Christoph Käser im 2. Durchgang was entgegen halten, beide Käpfe wurde mit wunderschönen und schnellen Tomoe-Nage Wurfen gewonnen.
Bis 90kg war in meinen Augen der Knackpunkt der Begegnung, alle vier Kämpfe waren machbar Töging holte nur zwei Punkte. Im ersten Durchgang Hans Neuberger nach einem hart erkämpften Ippon  für Tsuri-Komi-Goshi (siehe Bild 6981) gegen Christian
Steinegger. Den auch der Töginger Christian Oberpieringer im 2. Durchgang mit O-Soto-Gari (siehe Bild 7072) besiegte. Keine Lösung hatten die Heimkämpfer allerdings gegen Igor Dreszewski, ebenfalls ein neuer Mann in Priener Reihen.
Im Schwergewicht standen die Priener wie eine Bank. Oldie Helle Maier gegen Peter Rauscher, privat beide gute Freunde und vom gleichen Heimverein TSV Gars, schenkte sich auf der Matte nichts, Rauscher zog ab mit Waza-Ari für  Seoi-Nage und  Ippon für nen tollen Sankaku-Angriff mit Haltegriff im Boden. Im zweiten Kampf spielte der Ex-Profi und Militär-Weltmeister von 2007 seine Routine
aus und siegte klar mit seiner Spezial-Technik Seoi-Nage, im Schwergewicht eher selten zu sehen. Auch im zweiten Durchgang gelang Kulisch dieser Wurf gegen den 110 kg -Gegner Maier (siehe Bild). Max Burghart hingegen kämpfte lange gegen Peter Rauscher, konnte sogar mit Fegetechnik fast den Sieg holen musste sich aber dann im GoldenScore doch geschlagen geben. Mit mehr Training und mehr Selbstvertrauen wäre hier die große Überraschung für Töging drinn gewesen, einen Peter Rauscher schlägt man nicht alle Tage.
Versönliches Ende im Leichtgewicht. Töginger Neuzugang, Ben Haitzinger aus Mühldorf zeigt in beiden Durchgängen tolle Kämpfe und verliert einmal knapp, siegt aber im zweiten Durchgangn gegen Bäcker Johannes. Auch der zweite Neue in Tögings Reihen, U18-Mann Philipp Prosiegel aus Palling schlägt Johannes Bäcker mit Haltegriff im ersten Kampf und zeigte auch in der Rückrunde trotz Niederlage eine sehr ansprechende Leistung für seinen ersten Einsatz in der doch oft härten
Judo-Welt der Herren-Bezirksliga. Wie schon gesagt, der Sieg wäre drin gewesen, es fehlte aber von Töginger Seite viel Training, teilweise der letzte Wille bzw. Glaube an den Sieg und manchmal das kleine Quentchen Glück. Tolle Mannschaftsleistung von Prien, die Auswärts trotz einiger Ausfälle vom neuen Trainer Kulisch tip eingestellt wurden und damit nicht immer das bessere Judo zeigten aber einfach mehr Siegeswillen hatten.





alle Neuigkeiten anzeigen


Bitte beachten:
Im Zuge des Neubaus der Sporthalle Comeniusschule kommt es zu Verschiebungen im Trainingsbetrieb.
Dies betrifft sowohl die Trainingszeiten, als auch die Trainingsorte.
Bitte die gewünschten Informationen bei den jeweiligen Abteilungsleitern bzw. Übungsleitern erfragen.
Die Vorstandschaft

Die TuS Töging Familie: