Judo-Bezirksliga - 4. Kampftag: TuS Töging - TSV Teisendorf II 8:12 (80:120)

Fr, 03.05.2019 Uhr





Wie in der gesamten Saison konnten die Töginger auch an Ihrem letzten Kampftag gegen den TSV Teisendorf
nicht in allen Klassen komplett aufstellen. So fehlten sowohl bis 90 kg als auch im Schwergewicht jeweils ein
einsatzfähiger Kämpfer. Aber auch die Reserve-Mannschaft des TSV Teisendorf konnte im Leichtgewicht nur
einen Athleten abwiegen, waren aber in anderen Klassen teilweise mit erfahrenen Bundesliga-Kämpfern besetzt.

Das die Innstädter an diesem Abend nur wenig zum Sieg beitragen konnten, zeigte sich dann auch bereits nach
den ersten Minuten, Teisendorf zog mit 3:0 durch Siegen von Haueis, Schmid und Metzler (gegen Kobler, Käser , Kampflos)
davon ehe sich Max Burghart ein erstes hartes Duell gegen Markus Metzler lieferte. Erst im "Golden Score" ging dem
Töginger buchstäblich die Luft aus, Metzler siegte durch Disqualifikation von Burghart wegen Passivität.
Weiter ging´s wie zu Beginn, Thomé und Ralf Böhm siegten schnell gegen Neuberger und Moor und die Gäste
hatten damit bereits sechs Punkte auf dem Konto ehe "Lugge Reiter" für Töging den ersten Punkt holte, leider nur
kampflos in der Klasse bsi 66 kg. Der Töginger Neuzugang aus Mühldorf, Ben Haitzinger wollte sich aber nicht so
schnell geschlagen geben und holte mit zwei Waza-Ari gegen Frauenlob den Sieg. Uns völlig unbekannt war der
Teisendorfer Felix Beckmann, der den sont so sieggewohnten Johannes Ametsbichler buchstäblich von der Matte
fegte, Ippon nach zwei Sekunden für Harai-Goshi, da brachte auch der überaschende Konte von Oberpieringer
gegen Michael Scheungrub nur noch eine Ergebniskorrektur zum Pausenstand von 3:7, die Sache schien gelaufen.

Der Töginger Trainer Stefan Franzl rüttelte die Mannschaft nochmal wach, so wollte man sich vor heimischen
Publikum am letzten Kapftag nicht abfertigen lassen. Ein besonderer Motivator, die derzeit sehr erfolgreiche
Jugend aus Palling und Töging war zum anfeuern mit dabei und sollen in den nächsten Jahren "frisches Blut" in
die Töginger Mannschaft bringen, da wollte sich jeder für den eigenen Nachwuchs nochmal von der besten Seite
zeigen. Offensichtlich klappte die Ansprache auch:

Stephane Kobler kämpfte gegen Jakob Schmid überragend, hatte bereits im Bodenkampf einige vergebliche
Versuche durch Grifftechniken siegte aber schließlich durch einen schönen Ko-Soto-Gake mit Ippon.
Auch Christoph Käser konnte mit zwei Waza-Ari gegen Wiebacher punkten. Leider klappte das bei dem
ins Schwergewicht aufgerückten Oberpieringer eben so wenig wie beim Max Burghart gegen die beiden
Metzler Brüder. Die entscheidenden Punkt holten Max Haueis und Frank Thomé, mit Siegen von Haitzinger,
Proiegl und Ametsbichler kamen die Töginer aber nochmal auf 8:11 heran. Leider war auch am letzten Kampf
der überragende Felix Beckmann für Hanse Neuberger zu stark.

Auch wenn´s mit der 8:12 Niederlage nicht so aussieht, zeigte sich an dieem Abend wieder einmal, dass die Reserve-
Mannschaft des TSV Teisendorf  in der Bezirksliga komplett besetzt kaum zu schlagen ist und sich verdient Ambitionen
auf den Meistertitel machen darf.






alle Neuigkeiten anzeigen


Bitte beachten:
Im Zuge des Neubaus der Sporthalle Comeniusschule kommt es zu Verschiebungen im Trainingsbetrieb.
Dies betrifft sowohl die Trainingszeiten, als auch die Trainingsorte.
Bitte die gewünschten Informationen bei den jeweiligen Abteilungsleitern bzw. Übungsleitern erfragen.
Die Vorstandschaft

Die TuS Töging Familie: